Artikel-Nr.: 110

Workbook als pdf Download mit Excel Software

Realistischere Toleranzen

Jürgen P. Bläsing, Daniel Eiche

Interessante Lösungsansätze für ein wichtiges Thema! Tag für Tag verlieren Unternehmen viel Geld, weil sie sich mit unrealistischen Toleranzvorgaben herumschlagen müssen. Wie kommen Konstrukteure und Fertigungsfachleute an diesem Punkt weiter? Dieses Workbook zeigt Möglichkeiten die Toleranzfindung zu verbessern: lineare Toleranzrechnung, Verlustüberlegungen, Lebensdaueransätze, Korrelationsbetrachtungen, Auslesepaarung, prozessabhängige Tolerierung, Six Sigma Prozesse, statistische Tolerierung. Zusätzliche Excel-Software ergänzt das interessante Workbook (zum Inhalt), Ausgabe 2001, überarbeitet 2018, 80 Seiten

15,00 *

Zubehör

Artikel-Nr.: 628

Autor: Dr. Konrad Reuter

Maschinen- und Prozessfähigkeit sind Begriffe aus der Produktionstechnik, die die Stabilität und Reproduzierbarkeit eines Produktionsschrittes auf einer Maschine in der Produktion kennzeichnen. Dies erlaubt eine Aussage darüber, mit welchem Anteil an Produkten innerhalb vorgegebener Grenzen (Toleranzen) beim Betrieb zu rechnen ist.

Je nach Beobachtungs- und Analysemöglichkeiten unterscheidet man Kurz- und Langzeitprozessanalysen. Dieses QUALITY APP bietet die Möglichkeiten einer Kurzzeitanalyse, die mit dem Begriff "Maschinenfähigkeit" bezeichnet wird.

Das APP ist so gestaltet, dass Sie interaktiv die Grundlagen der Auswertung der Prozessdaten und deren wichtigsten Kenngrößen verstehen. Das APP kann für eigene Anwendungen übernommen werden. Die QUALITY Applikation ist im Excel-Format und kann sofort eingesetzt werden.

Diese Applikation bietet die kostengünstige Möglichkeit, eigene Daten für die Kurzzeituntersuchung der eigenen Prozesse zu verwenden. Der Autor Dr. Konrad Reuter bietet umfangreiche statistische Möglichkeiten, um sicher zu stellen, dass die Ergebnisse der Kurzzeitanalyse auf einer soliden Basis stehen. Ein vollständiges Protokoll ergänzt das Angebot in praktischer Weise. Das APP enthält auch eine englisch sprachiges Protokoll.

Sie können diesen Artikel auch auf Rechnung per Email bestellen (Mindestbestellung 10.- EUR): verlag@tqu-group.com

Alle QUALITY APPs im TQU-Verlag

12,50 *
Artikel-Nr.: 664

Qualität verstehen durch Berücksichtigung von Korrelationen

Autoren: Dr. Konrad Reuter und Dr. Walter Jahn†

Bei realen Prozessen sind die Prozessvariablen, die ein Produktmerkmal beeinflussen, in der Regel nicht unabhängig. Auch die Vielzahl von Produktvariablen, die ein komplexes Produkt ausmachen, sind nicht alle unabhängig. Ohne Kenntnis der Abhängigkeitsstruktur kann nicht wirklich von einer Beherrschung gesprochen werden. Der Paradigmenwandel von der univariaten Beschreibung zur multivariaten Analyse von Produkte und Prozessen (Realisierung des Ursache - Wirkungsprinzips) ist notwendig.

In diesem APP werden drei Datensätze mit unterschiedlich straffer Korrelation verwendet. Damit werden dem Anwender die Prinzipien und Vorgehensweisen der multivariaten Statistik für die erfolgreiche Prozessanalyse zum Probieren und Studieren angeboten.

Die Applikation ist in Excel und kann sofort eingesetzt werden.

Sie können diesen Artikel auch auf Rechnung per Email bestellen (Mindestbestellung 10.- EUR): verlag@tqu-group.com

Beachten Sie unser Komplettangebot: zum Paket

Alle QUALITY APPs im TQU-Verlag

5,50 *
Artikel-Nr.: 666

Qualität verstehen durch Berücksichtigung von Korrelationen

Autoren: Dr. Konrad Reuter und Dr. Walter Jahn†

Toleranzen für qualitätsbestimmende Eigenschaften eines Produktes sind Zugeständnisse der Konstrukteure an die Produktion. Sie sind in jedem Fall ein Kompromiss zwischen optimaler Funktionserfüllung und den allgegenwärtigen Forderungen nach wirtschaftlicher Herstellung. Hier hilft die Multivariate Tolerierung!

Die Abhängigkeitsstrukturen zwischen qualitätsbestimmenden Eigenschaften (Variablen) eines Produktes sind durch naturgesetzliche Ursache-/Wirkungsprinzipien gegeben. Sie sind in der Regel sehr stabil. Die Variablen sind durch unterschiedlich starke Korrelationen miteinander verbunden. Es gilt, diese Abhängigkeiten zu erkennen und bei der Tolerierung zu berücksichtigen. Die Ergebnisse einer multivariaten Tolerierung weichen oft erheblich von der üblichen univariaten Toleranzfestlegung ab. Um Funktionseinbußen oder Ausschuss in der Produktion zu vermeiden, sollten bei wichtigen Eigenschaften oder teuren Herstellungsprozessen die Möglichkeiten der multivariaten Betrachtung genutzt werden.

Die Applikation ist in Excel programmiert und kann sofort eingesetzt werden.

Sie können diesen Artikel auch auf Rechnung per Email bestellen (Mindestbestellung 10.- EUR): verlag@tqu-group.com

Beachten Sie unser Komplettangebot: zum Paket

Alle QUALITY APPs im TQU-Verlag

5,50 *
Artikel-Nr.: 714

Toleranzen fertigungstechnisch machbar festlegen

Autor: Dr. Konrad Reuter

Die Tolerierung von Kunststoff-Formteilen wurde 2013 in der Norm neu gefasst. Die festgelegten Grenzabmaße und Toleranzen für z. B. Größenmaßelemente gelten für das Spritzgießen, Spritzprägen, Spritzpressen und Pressen von nicht porösen Formteilen aus Thermoplasten, thermoplastischen Elastomeren und Duroplasten. Es können dimensionelle und geometrische Toleranzen ausgelesen werden.

Dieser Algorithmus ist in der vorliegenden Datei für EXCEL aufbereitet. Werkzeugmacher können hier sehr viel profitieren, da mit deren Werkzeugen oft Toleranzen am Kunststoffteil gehalten werden sollen, welche auf Grund Schwankung im Fertigungsprozess und im Kunststoffmaterial nicht haltbar sind.

Die Applikation ist in Excel programmiert und kann sofort eingesetzt werden. Sie können diesen Artikel auch auf Rechnung per Email bestellen (Mindestbestellung 10.- EUR): verlag@tqu-group.com

Alle QUALITY APPs im TQU-Verlag

6,50 *